Was ist Holotropes Atmen?

Holotropes Atmen wurde von Christina und Dr. Stanislav Grof entwickelt. Es ist eine tiefe Form der Selbsterfahrung, die uns in Beziehung zu unserer inneren Weisheit bringt und uns hilft, alte Wunden zu heilen. Es können tiefgreifende Verwandlungen geschehen.

Durch Tiefenatmung, unterstützt mit ausgewählter Musik, wird ein erweiterter Bewusstseinszustand herbeigeführt. Dieser kann uns in Kontakt bringen mit unseren Lebensgeschichten, der eigenen Geburt und unseren inneren Heilungskräften. Wir dürfen erkennen, dass die Fähigkeit zum Ganzwerden in uns selbst liegt. Ebenso sind spirituelle, transpersonale oder energetische Erfahrungen möglich. Prozessorientierte Körperarbeit, Mandalazeichnen und Gruppengespräche unterstützen die Integration von Erlebnissen.

In einem geschützten Rahmen und in respektvoller Begleitung haben alle TeilnehmerInnen die Gelegenheit, sich in der Atemsitzung als Erfahrende und als Begleiter zu erleben.

Es bereitet mir große Freude, Menschen auf allen Ebenen des Seins zu begleiten.

Das von uns praktizierte Holotrope Atmen entspricht den Richtlinien von Stanislav Grof. Die Teilnahme wird für das "Grof Transpersonal Training" anerkannt.

Kontraindikationen: Das Holotrope Atmen ist nicht geeignet für Schwangere, Personen mit schweren Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Glaukom, schwerem Asthma, Epilepsie, Bluthochdruck sowie psychiatrischer Krankengeschichte.

Schmetterling